Ob zur Diagnose von Erkrankungen oder zur Darmkrebsvorsorge; obwohl eine Endoskopie sehr hilfreiche Erkenntnisse liefern kann und dank moderner Geräte sowie Sedierung sehr schonend und kaum spürbar ist, fürchten sich viele Menschen vor einer Magen-Darm-Spiegelung. Angst vor einer Endoskopie zu haben, ist jedoch vollkommen unbegründet.

Dr. Werner Haidinger, Facharzt für Chirurgie und erfahrener Spezialist auf dem Gebiet der Viszeralchirurgie, bietet Endoskopie in Linz an, und erklärt im nachfolgenden Interview unter anderem, warum sich niemand vor einer Endoskopie fürchten muss, wie eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung vor Darmkrebs schützen kann und welche Formen der Endoskopie existieren.

Interview mit Dr. Haidinger zum Thema Endoskopie

Es ist uns eine Freude, Ihnen das nachfolgende Interview mit Dr. Haidinger präsentieren zu dürfen.

Wir hoffen, Ihnen durch einige Fragen zum Thema Endoskopie beantworten zu können.

Bitte kontaktieren Sie Dr. Haidinger per Telefon unter +43 699 126 408 62, per E-Mail an [email protected] oder über das Online-Kontaktformular, falls Sie einen Beratungs- oder Behandlungstermin zur Endoskopie in Linz vereinbaren möchten.

vitalundgesund.at: Dr. Haidinger, Sie bieten Endoskopie in Linz an – bitte erklären Sie kurz, was genau eine Magen-Darm-Spiegelung ist.

Dr. Haidinger: Eine Endoskopie ist eine Untersuchungsmethode, welche die Ausleuchtung und Untersuchung der Verdauungsorgane durch einen flexiblen Schlauch mit integrierter Miniaturkamera ermöglicht. Mithilfe der kleinen Kamera ist es möglich, Bilder aus dem Inneren des Körpers live auf einen Monitor zu übertragen. Durch eine endoskopische Untersuchung können Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes erkannt werden.

vitalundgesund.at: Welche Formen der Endoskopie gibt es?

Dr. Haidinger: Folgende Organe können mittels einer Spiegelung untersucht werden:

  • Magen & Darm: Endoskopie
  • Magen: Gastroskopie
  • Darm: Koloskopie
  • Teile des Mast- & Dickdarms: Rektosigmoideoskopie
  • Mastdarm: Rektoskopie
  • Proktoskopie: Analkanal

vitalundgesund.at: Wie können Erkrankungen festgestellt werden bzw. welche Krankheiten können mithilfe einer Endoskopie diagnostiziert werden?

Dr. Haidinger: Eine eventuelle Erkrankung kann durch eine histologische Laboruntersuchung einer während der Endoskopie entnommenen Gewebsprobe festgestellt werden.
Durch eine Magen-Darm-Spiegelung können unterschiedliche Erkrankungen wie Infektionen, Entzündungen, gut- bzw. bösartige Tumore und Krebserkrankungen diagnostiziert werden.

vitalundgesund.at: Bei welchen Beschwerden sollte ich mich einer Magen-Darm-Spiegelung unterziehen?

Dr. Haidinger: Ich empfehle eine Endoskopie, falls Sie über einen längeren Zeitraum hinweg bzw. wiederkehrend unter Verdauungsbeschwerden, Oberbauchbeschwerden mit unklarer Ursache, unerwünschtem Gewichtsverlust oder Sodbrennen leiden bzw. insbesondere wenn Sie Blut im Stuhl bemerken bzw. eine Veränderung des Stuhls selbst (z. B. Wechsel Verstopfung und Durchfall, bleistiftdünner Stuhl ect.).

vitalundgesund.at: Muss ich während einer Magen-Darm-Spiegelung mit Schmerzen rechnen?

Dr. Haidinger: Die Gabe eines Beruhigungsmittel vor Beginn der Spiegelung macht eine kaum spürbare und in der Regel schmerzfreie Endoskopie möglich. Meine Patienten können natürlich selbst entscheiden, ob sie ein Beruhigungsmittel einnehmen möchten oder nicht. Falls keine Sedierung gewünscht wird und während der Magen-Darm-Spiegelung doch Schmerzen auftreten sollten, kann jederzeit eine sogenannte „Schlafspritze“ verabreicht werden, welche eine sanfte Endoskopie ermöglicht. Somit muss niemand Angst vor einer Endoskopie haben.

vitalundgesund.at: Ist eine Endoskopie zur Darmkrebsvorsorge sinnvoll?

Dr. Haidinger: Ja, eine endoskopische Untersuchung des Dick- bzw. Mastdarms ist eine effektive Möglichkeit, um sich vor einer Krebserkrankung zu schützen, denn der Großteil der Tumore entwickelt sich aus gutartigen Polypen (Krebsvorstufen). Bei einer Vorsorgeuntersuchung können diese Polypen frühzeitig entdeckt und entfernt werden. Ich empfehle ab dem 50. Lebensjahr alle 5 Jahre eine Koloskopie zur Darmkrebsvorsorge. Falls Krebserkrankungen in der Familie liegen, ist es durchaus sinnvoll, bereits vor dem 50. Lebensjahr an eine Endoskopie zu denken.

Dr. Haidinger, herzlich Dank für das Interview. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die Zukunft!

Sie möchten eine Magen-Darm-Spiegelung in Linz durchführen lassen? Bitte kontaktieren Sie Dr. Haidinger unter den folgenden Kontaktdaten oder vereinbaren Sie per Online-Kontaktformular einen Beratungs- bzw. Behandlungstermin.

Kontakt zu Dr. Haidinger

Dr. Werner Haidinger, Facharzt für Chirurgie
Jahnstraße 10, 4040 Linz

Über den Autor

Wir von vitalundgesund.at informieren Sie mit interessanten Artikel rund um das Thema Gesundheit. Die Redaktion schreibt Beiträge zu Wellness, Ernährung und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Datenschutzinfo