Der Traum von der perfekten Figur muss mit den richtigen Fitness-Übungen für einen flachen Bauch keine Wunschvorstellung bleiben. Viele Frauen schwärmen vom straffen Bauch, die Männer sogar vom Waschbrettbauch. Doch zwischen Wunsch und Realität klafft oftmals eine enorme Lücke. Vom Sixpack ist keine Spur zu sehen. Stattdessen zeigen sich die Fettdepots. Vor allem der Sommer offenbart mit engen T-Shirts oder am Strand in Badekleidung gnadenlos jedes Bäuchlein.

Die drei wichtigsten Faktoren für einen flachen Bauch

Der schöne Bauch für die perfekte Bikini-Figur ist mit harter Arbeit gebunden. Dazu gehören im Wesentlichen drei Faktoren:

  • Entscheidend sind zunächst einmal die Fitness-Übungen für einen flachen Bauch. Diese fördern den Muskelaufbau in der Bauchgegend.
  • Ferner darf auch weiterer Sport, der die Ausdauer fördert, nicht zu kurz kommen. Das regt den Fettabbau an. Die Übungen für den Bauch sind beispielsweise mit regelmäßigem Joggen zu kombinieren.
  • Allerdings ist es nur mit Übungen noch nicht getan. Ergebnisse sind ausschließlich in Verbindung mit der richtigen Ernährung möglich. Diese muss gesund und kalorienarm ausfallen.

Neben den genannten Punkten ist auf eine aufrechte Haltung zu achten. Eine nach vorn gebeugte Haltung führt zu einem Erschlaffen der Bauchmuskeln. Zugleich begünstigt das die Fettansammlung. Zwei Aspekte, die dem Streben nach einem möglichst flachen Bauch widersprechen.

Diese Fitness-Übungen versprechen einen flachen Bauch

Es existiert eine Vielzahl an unterschiedlichen Fitness-Übungen für einen flachen Bauch. Sehr bekannt sind beispielsweise die Crunches. Bei dieser Übung legt sich der Ausführende mit dem Rücken auf den Boden und stellt die angewinkelten Füße entweder ebenfalls auf den Boden oder auf einen Stuhl. Von dieser Ausgangsposition aus folgt ein Anheben beziehungsweise Rollen des Oberkörpers. Anschließend senkt die Person den Oberkörper wieder langsam Richtung Boden ab. Während der gesamten Übung bleibt der Kopf oberhalb des Bodens. Das hält die Körperspannung aufrecht. Während der leichteren Abwärtsbewegung atmet die Person ein, das Ausatmen folgt bei der Aufwärtsbewegung. Empfohlen sind drei Sätze mit jeweils 20 bis 30 Wiederholungen. Mit schrägen Sit-ups lassen sich die seitlichen Bauchmuskeln stärken. Bei dieser Übung befindet sich die Person erneut mit dem Rücken auf dem Boden und stellt das rechte Bein angewinkelt ab. Das linke Bein liegt mit dem Fußgelenk auf dem Knie des abgestellten Beins auf. Die rechte Hand befindet sich an der Schläfe. Während der Ausführung hebt die Person den Oberkörper und bewegt sich mit dem rechten Ellbogen in Richtung linkes Knie. Danach folgt die gleiche Übung seitenverkehrt. Empfohlen sind erneut drei Sätze pro Seite, hier jedoch mit zehn bis 15 Wiederholungen.

Ergänzende Informationen für den flachen Bauch

Muskeln wachsen in der Ruhephase. Deshalb sollte das Bauchtraining maximal dreimal pro Woche stattfinden, jeweils mit mindestens einem Tag Pause dazwischen. An diesen Ruhetagen bietet sich Joggen als Alternativprogramm für Sport & Freizeit an. Auch hier ist eine wöchentliche Anzahl von drei Trainingstagen nicht zu überschreiten.

Über den Autor

Wir von vitalundgesund.at informieren Sie mit interessanten Artikel rund um das Thema Gesundheit. Die Redaktion schreibt Beiträge zu Wellness, Ernährung und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Datenschutzinfo